Tischkicker Regeln

Welche Regeln sollte man beim Tischkickern beachten?

Um die Regeln des Kickers nennen zu können, muss zunächst kurz erläutert werden, wie das beliebte Spiel funktioniert. Grundsätzlich läuft es genauso ab, wie die Feldvariante, denn auch beim Kickern sind 22 Spieler auf dem Spielfeld, die mit einem Ball versuchen müssen, das gegnerische Tor zu treffen.

Auch das Kicker-Spielfeld sieht aus wie das Grün, auf dem echte Spieler kicken. Die Figuren befinden sich hierbei an beweglichen Stangen. Diese sind mit Griffen verbunden, die sich außerhalb des Gehäuses befinden. Genau diese nutzt der Spieler, um die Figuren zu bewegen. Und hier ist auch die erste und wohl bekannteste Regel zu nennen.

1. Drehen der Stangen um mehr als 360° verboten

Viele Hobby-Spieler drehen die Stangen so schnell sie können, um mehr Druck auf den Ball zu bekommen. Dies ist allerdings verboten, wenn sie um mehr als 360 Grad gedreht werden. Denn da so auch unkontrollierte Schüsse entstehen würden, könnte der Gegner kaum noch reagieren, was sicherlich nicht Sinn des Spieles ist.

2. Kein Anheben des Tisches

Auch darf der Tisch nicht angehoben werden. Diese Regel gilt auch dann, wenn sich der Ball an einer unerreichbaren Stelle befindet. Auch wenn keine der Figuren so an den Ball gelangen kann, darf der Tisch nicht angehoben werden. So muss in diesem Fall ein neuer Einwurf durchgeführt oder auch ein Anspiel aus der jeweiligen Ecke gemacht werden. Somit müssen also immer beide Hände der Spieler an den Griffen des Kickertisches sein. Wenn jedoch ein Einzel gespielt ist, darf der Spieler die Hände auf alle Griffe legen.

3. Tischkicker Regeln – Wann zählen Tore?

Ein Tor zählt, wenn der Ball die Torlinie des gegnerischen Tores überschritten hat. Unklarer ist es, wenn der Ball wieder aus dem Tor herausspringt oder wenn ein Treffer direkt nach dem Einwurf erzielt wird. Hier gilt es zu besprechen, ob das Tor zählt oder nicht.

Zurück zur Tischkicker Übersicht!

 

4. Wie viele Gewinnsätze werden gespielt?

Bei Hobbyturnieren wird von Fall zu Fall besprochen, wie viele Gewinnsätze gespielt werden müssen, um auch das Spiel zu gewinnen. Bei internationalen Turnieren ist dies jedoch genau geregelt. So werden normalerweise drei Gewinnsätze gespielt, wobei mindestens zwei Tore Abstand sein müssen, um einen Satz zu gewinnen.

5. Start und Time-out

Vor dem Beginn des Spiels muss der einwerfende Spieler seinen Gegner fragen, ob er bereit ist. Antwortet dieser mit Fertig darf der Ball eingeworfen werden. Beide Spieler haben die Möglichkeit zwei Mal pro Spiel ein Time-out zu nehmen. Dieses darf jedoch maximal 30 Sekunden dauern. Auch der Schiedsrichter kann aus unterschiedlichsten Gründen ein Time-out nehmen.

6. Weitere Tischkicker Regeln

Wenn ein Ball an der sogenannten 5er-Reihe einer Mannschaft gestoppt wird, darf er nicht sofort auf die 3er-Reihe gespielt werden. So muss er zuvor mindestens noch eine zusätzliche Figur der jeweiligen 5er-Reihe berühren. Wenn ein Spiel beendet wurde, tauschen die Spieler die Seiten. Wenn ein Doppel gespielt wird, dürfen die Spieler jedoch nicht die Positionen wechseln, wenn der Ball bereits wieder gespielt wurde. Ebenfalls verboten ist das Hineingreifen in den Tisch. Es sei denn, beide Spieler einigen sich darauf, dass ein Ball nicht mehr spielbar ist und neu eingeworfen wird.

Zurück zur Tischkicker Übersicht!
Tischkicker Regeln
5 (100%) 1 vote
0 comments… add one

Leave a Comment